Rote Karte Rheinland

Frechen und Wesseling haben keinen Platz für Rassismus

Übergabe des Ortsschilds an den Bürgermeister Hans Willi Meier 3 v.r.

FRECHEN: Auf dem Fest der Nationen am 22.06.2013 erhielt die Stadt Frechen die offizielle Urkunde und das obligatorische Ortsschild „Frechen hat keinen Platz für Rassismus“ von der Initiative Rote Karte Rheinland / SOS Rassismus NRW verliehen. Ab dem 9.7.2019 wird auch WESSELING in die Liste der Städte aufgenommen, die sich klar gegen Rassismus positioniert und als Zeichen ein neues Ortsschild haben

Unter Beifall üerreichte Michael Hungenberg von Rote Karte Rheinland/SOS Rassismus NRW dem Frechener Bürgermeister Hans Willi Meier die offizielle Urkunde welche berechtigt den Titel „Frechen hat keinen Platz für Rassismus“ zu tragen. Hungenberg lobte vorab das Engagement der Frechener und sprach seinen Glückwunsch zum einstimmigen Beschluss von Integrationsrat und Rat aus zur verabschiedeten „Erklärung gegen Rassismus und Diskriminierung“ aus. Vorraussetzung für die Verleihung des Titel „Frechen hat keinen Platz für Rassismus“ war ein mit mindestens 2/3 Mehrheit gefasster Beschluss des Rates, wo sich die Stadt verpflichtet, aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung vorzugehen und ein Zeichen zu setzen.

Großer Beliebtheit erfreute sich auch der Infostand von Rote Karte Rheinland/SOS Rassismus NRW, wo Ulla Becker und Michael Hungenberg Rede und Antwort standen, zahlreiches Infomaterial zum Thema Rassismus bereithielten und die beliebten Antirassimus Kalender sowie Geheimwaffeln gegen Nazis verteilten.

von links: Michael Hungenberg, Ulla Becker und stv. Bürgermeister Ferdi Huck

Ebenso feierlich verlief nun auch die Übergabe des neuen Ortsschildes in Wesseling. Hartmut Gähl und Ulla Becker – Lehrtrainer der Gewalt Akademie Villigst und Vertreter des Projekts „Rote Karte Rheinland“ nahmen aus diesem Grund am 9.7.2019 an der Ratssitzung teil. Auch hier wurde den VertreterInnen der Stadt Wesseling die entsprechende Urkunde und das Ortsschild „Wesseling hat keinen Platz für Rassismus“  überreichen.

Rote Karte Rheinland wieder erfolgreich beim Wacken Open Air 2018 !!!

いい(NEIN)!gegen Gewalt und Rassismus! Das sagen auch die Lovebites aus Japan.

Jetzt aber mal ehrlich! Sind DIE nicht süss??? …..aber was genau sind sie? Manga-Ladys eher nicht. Nur was? Blumenmädchen einer Hochzeit sind sie auch nicht!  Wir sind uns vermutlich schnell einig darin, dass sie ganz sicher keine Metal Band sind, welche das Wacken Open Air rocken!

Doch das Wacken Open Air ist halt das W:O:A, weltoffen anders eben. Denn diese sweeten Ladies aus dem Reich der Mitte haben das W:O:A 2018 tatsächlich gerockt….und wie!!!

LOVEBITES ist eine japanische Mädchen-Heavy-Metal-Band. Sie gewann bei den Metal Hammer Golden Gods Awards 2018 die Auszeichnung „Best New Band“. Die Finalisten wurden von Metal Hammer gewählt, während seine Leser den Gewinner bestimmten.

Rote Karte Rheinland wieder erfolgreich beim Wacken Open Air 2018 !!!

¾ Exit Eden

sagen NEIN!..zu Gewalt und Rassismus beim W:O:A 2018

Leider war Amanda Somerville beim W:0:A 2018 nicht mit dabei, sonst sind wir sicher wären 4/4 Exit Eden unserem Message-Multiplikationsaufruf gegen Gewalt & Rassismus bereitwillig und gerne gefolgt, so wie die anderen 3 Bandmitglieder !

Klar sind wir gegen Gewalt und Rassismus und wünschen uns auch das Gleiche von unseren Fans! Auch wir haben unterschiedliche Heimaten und besuchen unterschiedliche Länder. Dass das möglich ist, ist einfach nur wertvoll und soll auch so bleiben“,

sagt Anna Brunner und Kolleginnen.

Exit Eden ist eine internationale Band die vor allem mit ihrem stilsicheren Symphonic Metal Rock und Pop erfolgreich geworden ist. Die Gruppe ist international besetzt und besteht aus den vier Sängerinnen Amanda Somerville, Anna Brunner, Matina La Torraca und Clémentine Delauney. Gespielt werden hauptsächlich Metal- und Rockversionen von bekannten Liedern der letzten Jahrzehnte.

Endlich ! Rote Karte Rheinland kommt in „Schwarz“ zum W:O:A 2018 !

Fußball Bundesligist Bayer04 Leverkusen und Rote Karte Rheinland haben ihre erfolgreiche Zusammenarbeit im Kampf gegen Gewalt und Rassismus in der Mitte unserer Gesellschaft fortgesetzt und für weitere 10 Jahre ein neues „Aktionsshirt“ an Hartmut Gähl im Stadion mit Torwartlegende Rüdiger Vollborn überreicht.

(mehr …)

Rote Karte Rheinland wieder aktiv beim Wacken 2017

Rote Karte Rheinland und das Wacken Open Air auch in 2017 wieder aktiv gegen Gewalt und Rassismus.

Nein nicht so, wobei wenn es gegen Gewalt und Rassismus helfen würde dann sicherlich auch so !!!! Auch in 2017 waren Hartmut mit Sohn Daniel erneut wieder im Einsatz für Rote Karte Rheinland mit guten Resultaten.
Doch seht selber…

(mehr …)

9 Jahre „United Against Racism“ beim W:O:A 2017

Bereits stolze 9Jahre besuchen Hartmut Gähl und Teamer das Heavy-Metal-Festival Wacken Open Air, kurz W:O:A genannt.

Auch in diesem Jahr geht Hartmut mit Teamern wieder auf Unterstützersuche für die Rote Karte Rheinland, wieder unterstützt auch von seinem Sohn Daniel, welcher seinen Job in den letzten beiden Jahren hervorragend umgesetzt hat.

(mehr …)

10 Jahre Rote Karte Rheinland

Trikotübergabe 10 Jahre RKR

Zum Jubiläum von Rote Karte Rheinland postet das Fan Projekt Leverkusen e.V einen kleinen Artikel über RKR:

10 Jahre Rote Karte Rheinland und 10 Jahre Trainerkollektiv Awolon. Das heißt, ein Jahrzehnt großes Engagement gegen Gewalt und Rassismus im Rahmen von verschieden Projekten, Beratungsmaßnahmen und Fortbildungen.

Als es 2007 los ging hatte auch Bayer 04 und das Fanprojekt Leverkusen seine Finger im Spiel, als Rudi Völler damals als Startschuss ein Aktionstrikot von Bayer 04 mit der Aufschrift „Zeig‘ Rassismus die Rote Karte“ übergab. Mehr als 100 Prominente folgten dem Beispiel von Rudi Völler und setzten so gemeinsam mit der Roten Karte Rheinland ein klares Statement gegen Gewalt und Rassismus.

Seit neun Jahren kooperiert die Inituiative mit dieser Aktion auch exklusiv beim Open-Air in Wacken. Bei dem dortigen Heavy-Metal-Konzert erlebt Hartmut Gähl, der Kopf hinter der Aktion, jährlich auch immer seine schönsten Begegnungen, wenn er dort Bayer 04 Fans trifft und diese stolz sind, dass ihr Verein sich auch über diesen Umweg gegen Gewalt und Rassismus engagiert. Im September wird es zum Jubiläum einen Fachtag geben, bei dem neben anderen sozialen Einrichtungen auch das Fanprojekt eingebunden sein wird.

Als Jubiläumsgeschenk übergab Bayer 04, diesmal in Person von Rudi Vollborn, Torwartlegende und Rekordspieler, beim Heimspiel gegen Werder Bremen erneut ein aktuelles Trikot mit der Aufschrift „Zeig‘ Rassismus die Rote Karte“. Denn schließlich soll das Engagement ja weitergehen.

10 Jahre RKR

Rote Karte Rheinland beim Wacken Open Air 2016

Rote Karte Rheinland war im August wieder in Wacken, beim größten
Heavy Metal Festival der Welt bereits im 9.Jahr zu Gast.
In diesem Jahr freute man sich unter anderem im Heiligen Land der
Metalgemeinde als Multiplikatoren für das Projekt „United Against Racism
neben DER Rocklady schlecht hin aus Finnland auch die „Ur“-enkel
Konfuzius‘ gewonnen zu haben!

(mehr …)

27. Wacken Open Air 2016

Erstes Wacken Open Air nach „Lemmy“

Er hatte bereits zugesagt und nun findet das WACKEN und die ganze Heavy Metal Szene ohne die Legende „Lemmy“ von Motörhead statt. An dieser Stelle möchte sich die Aktion von Rote Karte Rheinland „United Against Racism“ noch einmal vor ihm und seinem Lebenswerk verneigen und noch einmal DANKE sagen für unsere Projektunterstützung und das deutliche Bekenntnis gegen „Gewalt und Rassismus“.

(mehr …)

26. Wacken Open Air 8/2015

Rote Karte Rheinland wieder aktiver Besucher im 9. Jahr !!!

Die Deeskalationsexperten von Rote Karte Rheinland werden wieder ab August zu Gast sein beim 26. W:O:A 2015, dem nunmehr 9.Arbeitsbesuch vor Ort in Folge von Hartmut Gähl und KollegInnen. In diesem Jahr unterstützt von den KollegInnen Daniel (Leverksuen), Elli (Schweinfurt) und Stefan (Alpen).

(mehr …)