13. Juli 2017

Weiterbildung zum Deeskalationstrainer*in Gewalt und Rassismus 2018

Wir stehen wieder in den Startlöchern, denn auch im kommenden Jahr beginnt erneut unsere Weiterbildung zum/zur Deeskalationstrainer*in Gewalt und Rassismus. Demnächst findet ihr an dieser Stelle auch alle wichtigen Informationen zur Ausbildung und Anmeldung in unserer aktuellen Infomappe die gerade noch in überarbeitet wird.

Neue Seminare und Veranstaltungen vom Diversity Works Team

Liebe interessierte Leser*innen,

gerne empfeheln wir vom Team awolon® die Seminare des Diversity Works Team. Hier bekommt ihr lediglich eine Auswahl der Veranstaltungen zu sehen. Für weitere Informationen schaut doch einfach auf deren Homepage vorbei.

http://www.diversity-works.de/

 

Und wieder gibt’s einen „Spiele-Workshop“?

Kleine und größere Spiele, Aufwärmübungen und Abschlussrituale können das Lernen und die Gruppendynamik unterstützen. Um immer wieder neue Übungen einsetzen zu können, haben wir auch in diesem Jahr den Kommunkations- und Verhaltenstrainer Erich Ziegler wieder eingeladen. Diesmal wird er uns gemeinsam mit Lisa Teresa Gut durch ein Spielewochenende in Duisburg führen. Wir freuen uns auf die beiden am 18. + 19. November 2017 in Duisburg. Bitte schnell anmelden, die Plätze sind begrenzt.

Freie Plätze können hier gebucht werden –>

„exit RACISM. Rassismuskritisch denken lernen.“

Im Frühjahr ist Tupoka Ogettes erstes Buch „exit RACISM. Rassismuskritisch denken lernen.“ erschienen. Das Buch hat den Anspruch die Lesenden auf eine rassismuskritische Reise mitzunehmen und sie neben der Vermittlung von konkretem Wissen auch bei der emotionalen Auseinandersetzung zu begleiten. All dies, ohne erhobenen Zeigefinger. Unterstützt wird dies durch Übungen, weiterführende links durch QR Codes und Auszügen aus Logbüchern ihrer ehemaligen Studierenden.

Weitere Informationen und eine Leseprobe gibt es direkt auf den Seiten des Unrast-Verlages ->

Am 13. Juli 2017 können Sie in Berlin eine multimediale und interaktive Lesung mit Tupoka Ogette und Stephen Lawson erleben. Weitere Informationen dazu gibt es hier ->

Blue Eyed Workshops in Kulmbach

Auch in diesem Jahr hat die Adalbert-Raps-Stiftung in Kulmbach wieder drei Blue Eyed Workshops und zusätzlich noch ein Argumentationstraining gegen Stammtsichparolen bei uns gebucht. Die Sitftung will Kulmbach und die Region Oberfranken gesellschaftlich für die Zukunft stärken und sich daher intensiv mit den Wirkmechanismen von Diskriminierung auseinandersetzen. Auch wenn fast alle Plätze schon besetzt sind, die eine oder die andere könnten wir am 15. Juli 2017 noch unterbringen.

Anmeldungen hier ->

Betzavta und geflüchtete Menschen

Seit 2015 sind binnen kürzester Zeit so viele Menschen aus anderen Teilen der Welt nach Deutschland gekommen, wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Zeitgleich fand unsere erste Würzburger BETZAVTA-Ausbildung statt. Beseelt vom BETZAVTA-Geist „Being an activist in the name of democracy and human rights“ (Sei ein Aktivist im Namen der Demokratie und Menschenrechte) wollen wir gezielt dazu beitragen, dass neu ins Land gekommene und lange hier wohnende Menschen miteinander ins Gespräch kommen und unsere gemeinsame Zukunft gestalten. Nun starten wir zusammen mit einer Gruppe geflüchteter/migrierter Menschen ein besonderes BETZAVTA-Wochenende (21.-23.07.2017) zum Thema „BEGEGNUNG und FREUNDSCHAFT“ in Kochel am See – das ist das Thema, das die Menschen von heimaten e.V. vorgeschlagen haben. Ihre Phase der Orientierung in der (Ämterwelt der) deutschen Gesellschaft geht über zu der Frage nach Begegnung und Freundschaft in Deutschland. Es sind noch Plätze frei, insbesondere Menschen aus dem Münchner Raum sind herzlich eingeladen! (Weitere Informationen hier ->)

Firas Alshater „kommt auf Deutschland zu“

Er hat mehrere Verhaftungen, Folter und Flucht überlebt. Nicht verloren dabei hat er seinen Humor. Seit 2013 in Berlin dreht er weiterhin Filme, wurde mittlerweile zum youtube-Star und hat ein Buch geschrieben; auf charmante und witzige Weise versucht er, „die Deutschen“ zu verstehen.
Am 22. Juli 2017 kommt er nach Benediktbeuern, um aus seinem Buch „Ich komm auf Deutschland zu – ein Syrer über seine neue Heimat“ vorzulesen und mit uns zu sprechen.

Weitere Infos und den Kartenvorverkauf ->
Zum Buch ->